Projekte / Projects



English version below

2017

  • Projekt "Die Farbe des Lachens" in Burundi

Im Sommer 2017 reiste eine Gruppe des Theaters Konstanz nach Burundi, genauer in die Hauptstadt des Landes Bujumbura. Dort fand ein mehrtägiger Workshop mit Künstlern aus Konstanz, professionellen burundischen SchauspielerInnen und SchülerInnen der „Ecole Polyvalente Carolus Magnus" (EPCM) statt.

MEHR

  • Projekt Fear eats soul in Malawi

Im August 2017 war das Theater Konstanz zu Gast in Malawi, um dort die Produktion "Angst essen Seele auf", die bereits sehr erfolgreich in der Spiegelhalle zu sehen war, aufzuführen. Einen Bericht und Bilder finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Mehr

  • Projekt Enemy of the people

Im Januar 2017 gastiert die St. John Theatre Company am Theater Konstanz und zeigt ihre Produktion „enemy of the people", eine Adaption von „Der Volksfeind" nach Henrik Ibsen in der Spiegelhalle.

Mehr

2016

  • Projekt "One Coup for Kaiser" in Togo

Im Sommer 2015 unterstützte das Auswärtige Amt bereits das Projekt „Ein Schlag für den Kaiser", bei dem das Theater Konstanz in Lomé, Togo, einerseits einen theaterpädagogischen Workshop mit Kindern und andererseits einen Schreib-Workshop mit togolesischen Autoren organisierte. Aus dem Schreib-Workshop der sechs AutorInnen entstand das Stück „One Coup for Kaiser".
Dieses Stück wurde vom 18.11. - 18.12.2016 in Togo mit sechs togolesischen SchauspielerInnen (Akofa Kougbenou, Joseph Bessan, Jean Touglo, Marlène Douty, Sonia Akou Novinyo und Raoul Ketehouli) und einem deutschen Schauspieler (Jonas Pätzold) aufgeführt. Regie führte der togolesische Direktor der Compagnie Louxor de Lomé, Ramsès Alfa, die Dramaturgie und Projektleitung wurde von Asmara Lechner, Assistentin der Dramaturgie und Oberspielleitung am Theater Konstanz, übernommen. Die Premiere fand in Lomé am 10.12.2016 statt, danach tourte die Inszenierung an verschiedenen Orten innerhalb der Hauptstadt sowie in Tsevié, einer Stadt 35 km nördlich von Lomé.

Mehr

  • Projekt „Comedie? Humaine 21 St" wird vom Programm TURN der Bundeskulturstiftung gefördert

„Comedie? Humaine21" ist ein zweijährig angelegtes Projekt zwischen Theaterschaffenden aus Burundi, der Gruppen „Lampyre"; „Les Enfoirés Sanoladante" und Theaterschaffenden aus Deutschland. Gemeinsam sollen unterschiedliche Formen der Komödie und der Komik untersucht werden-Daraus entsteht ein Stück, das sowohl in Burundi als auch in Deutschland zur Aufführung kommt. Parallel nähern sich Theaterpädagogen und Lehrer aus beiden Ländern der Frage nach der Komik gemeinsam mit SchülerInnen aus beiden Ländern.

Mehr

  • „Der Wind, der Wind, das himmlische Kind", Theaterpädagogischer Workshop in Blantyre, Malawi

Die TheaterpädagogInnen des Jungen Theater Konstanz, Philipp Teich und Katharina Schlumberger, reisten für drei Wochen Ende Mai nach Malawi und arbeiten dort, zusammen mit malawischen Theatermachern, im Waisenhaus und im Gefängnis. Unterstützt wurde das Projekt vom Auswärtigen Amt.

Mehr

  • „Gibt es in Afrika eigentlich einen Frühling? - Afrikatage am Jungen Theater Konstanz

Drei Tage lang fanden für Konstanzer SchülerInnen Theater, Musik- und Tanzwerkstätten rund um den Kontinent Afrika statt. Workshopleiter sind u. A. Künstler aus Togo, Malawi und Kenia. Gefördert wurde das Projekt vom Deutschen Bühnenverein im Rahmen von „Kultur macht stark"

  • „Judith" nach Friedrich Hebbel, inszeniert von dem Malawischen Regisseur Thokozani Kapiri

Der malawische Regisseur Thokozani Kapiri, der von der Theatergruppe Nanzikambe Arts ist, inszeniert das Stück „Judith" nach Friedrich von Hebbel.

Mehr

  • Fokus Burundi am Theater Konstanz

Mehr

  • Gastspiel des Stückes „Blood Knot" unter der Regie von Thokozani Kapiri aus Malawi

Das Stück „Blood Knot" von dem südafrikanischen Autor Athol Fugard, inszeniert von Thokozani Kapiri, thematisiert Schrecken und Irrsinn der Rassentrennung.

  • Hochspannung. Vorsicht! Lebensgefahr. Theaterprojekt mit SchülerInnen aus Nikolajewka, Ukraine und Konstanz

Mehr


2015

  • „Die Geschichte vom Onkelchen", Inszenierung am Theater Konstanz mit dem togoischen Schauspieler Ramsès Alfa

Mehr

  • „Alltagsbilder zwischen Kenia und Deutschland" - Ausstellung im Stadtteater Konstanz

Die kenianischen Künstler Joel Lukhovi (Fotograf) und Paul Njihia (Zeichner, Karikaturist) vom Kuona Trust Art Center in Nairobi, Kenia, sind zu Gast am Theater Konstanz. Sie zeigen die entstandenen Fotografien und Karikaturen in einer Ausstellung im Stadttheater.

  • Theater Konstanz zu Gast beim 16. Festival del Teatro de la Habana

Mit der Produktion „Gestern habe ich aufgehört mich zu töten. Dank dir, Heiner Müller" war das Theater Konstanz zu Gast beim 16. Festival del Teatro de la Habana in Havanna, Kuba.

 

WORK IN PROGRESS


2017

 

Project - language of humor

In summer 2017 a group of Theater Konstanz travelled to Burundi, to be exact to the capital Bujumbura. Artists from Konstanz met professional Burundian actors and students of the „Ecole Polyvalente Carolus Magnus" (EPCM) to conduct a workshop for several days. They worked on questions as „What is comical?" „What can we laugh about?" and „Is there a common language of humour that transcends borders and continents?"

 

Project - Fear eats soul in Malawi

Fear Eats the Soul was performed fifteen times across Germany between January and March 2017 to raving press reviews and sold-out shows. The visit to Malawi by Theatre Konstanz is a spill-over benefit of the theatrical partnership that exists between Theater Konstanz of Germany and Nanzikambe Arts of Malawi since 2009.

 

Project - Enemy of the People

In January 2017, the St. John Theater Company gave a guest performance, presenting their production "enemy of the people," an adaptation of "Der Volksfeind" (An Enemy of the People) by Henrik Ibsen, at the Theater Konstanz in the Spiegelhalle.

 

2016

Project - "One Coup for Kaiser" in Togo

In the summer of 2015, the German Federal Foreign Office sponsored the project "Ein Schlag für den Kaiser" (A Blow for the Emperor) in Lomé, Togo. Theater Konstanz took part by organizing a theater workshop with local children, and a writing workshop with Togolese authors. The six artists who participated in the writing workshop created the piece "One Coup for Kaiser."

The play ran from 11.18- 12.18.2016 in Togo with six Togolese actors (Akofa Kougbenou, Joseph Bessan, Jean Touglo, Marlène Douty, Sonia Akou Novinyo and Raoul Ketehouli) and a German actor (Jonas Pätzold).

Ramsès Alfa of Louxor de Lomé Compagnie directed the work. The dramaturgy assistant and senior director (senior project manager) of Theater Konstanz, Asmara Lechner, oversaw dramaturgy and project management.  The work premiered in Lomé on December 10, 2016, followed by a tour in different venues within the capital, and in Tsevié, a city 35 km north of Lomé.

Gibt es in Afrika eigentlich einen Frühling? - Afrikatage am Jungen Theater Konstanz
(Is there spring in Africa? - Africa Days at the Youth Theater Constance) Constance

Students from Constance (Konstanz) took part in three full days of theater, music and dance workshops focused on Africa and African arts. Among others, the workshop leaders included artists from Togo, Malawi, and Kenya. The project was sponsored by the Deutsche Bühnenverein (German Stage Association) within the context of "Kultur macht stark" (Culture makes us strong)

"Judith" after Friedrich Hebbel, directed by the Malawian director Thokozani Kapiri

The Malawian director Thokozani Kapiri, of the theater group Nanzikambe Arts, staged the play "Judith" after Friedrich von Hebbel.

Focus Burundi at the Theater Konstanz

A guest performance of the play "Blood Knot" directed by Thokozani Kapiri from Malawi

The piece "Blood Knot" by the South African author Athol Fugard, directed by Thokozani Kapiri, examines the horrors and insanity of racial separation.

 

High voltage. Caution! Mortal Danger. A theater project with students from Nikolaevka, Ukraine, and Constance

 

2015

"Die Geschichte vom Onkelchen" (The Story of the Little Uncle), a production Theater Konstanz with the Togolese actor Ramsès Alfa

"Alltagsbilder zwischen Kenia und Deutschland" (Everyday Images Between Kenya and Germany) - an exhibition in the Stadttheather Konstanz

The Kenyan artists Joel Lukhovi (photographer) and Paul Njihia (draftsman, cartoonist) from the Kuona Trust Art Center in Nairobi, Kenya, create impressions of theater work and life during a guest residence at Theater Konstanz. They show the resulting photographs and caricatures in an exhibition at the Stadttheater.

Theater Konstanz zu Gast beim 16. Festival del Teatro de la Habana Theater Konstanz makes a guest appearance at the 16th Festival del Teatro de la Habana (16th Havana Festival in Havana, Cuba)

Theater Konstanz gave a guest performance at the Festival del Teatro de la Habana in Havanna, Cuba, with "Gestern habe ich aufgehört mich zu töten. Dank dir, Heiner Müller" (Yesterday I stopped killing myself. Thanks to you, Heiner Müller).