Theater hinter Gittern



Theatrale Formen der Resozialisierung im Strafvollzug

Das Junge Theater Konstanz engagiert sich für Theaterprojekte in verschiedenen sozialen Feldern. Dazu gehört auch die Arbeit im Strafvollzug. Angeregt durch den Intendanten des Theater Konstanz, Herrn Prof. Dr. Dr. Nix, fand das erste Theaterprojekt in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Konstanz im Herbst 2014 statt.


Übersicht über die bisherigen Projekte

Theater hinter Gittern I

Puppenspielerin Magdalene Schaefer und Theaterpädagoge Denis Ponomarenko haben im Zeitraum Oktober - Dezember 2014 einen Workshop zum Thema: Theater und Puppenspiel in der JVA Konstanz gemacht. Proben fanden einmal in der Woche (je 2 Stunden) in den Räumen der JVA statt. Die Ergebnisse wurden am 17.12. 2014 in der JVA Konstanz im Rahmen einer geschlossenen Präsentation gezeigt. Im Januar 2015 wurde die Filmdokumentation über das Projekt öffentlich im Foyer der Spiegelhalle präsentiert.

Theater hinter Gittern II

Das zweite Theaterprojekt begann am 29.09.2015. Im Laufe von zwei Wochen haben die beiden Werkstattleiter (M. Schaefer und D. Ponomarenko) wieder zum Thema Theater- und Puppenspiel gearbeitet. Die geschlossene Präsentation der Ergebnisse fand am 9. 10. 2015 in der JVA statt, die Präsentation der Filmdokumentation mit anschließender Diskussion war am 10. 04.2016 im Foyer der Spiegelhalle organisiert. Beide Theaterprojekte haben deutlich gezeigt, dass es die Möglichkeit besteht, die Theaterarbeit mit den Insassen über die Rahmen eines Workshops oder einer Intensivwerkstatt zu führen und sie intensiver zu gestaltet.

Theater hinter Gittern III

Im Winter 2016 hat das Junge Theater Konstanz einen Antrag bei der Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg für ein weiteres Theaterprojekt im Strafvollzug gestellt. Der Antrag wurde bewilligt und im März 2017 startete das Theaterprojekt in der JVA Ravensburg. Die Besonderheit des Theaterprojektes in der JVA Ravensburg bestand darin, dass eine Gruppe von Insassen und eine Gruppe von Nicht-Insassen am gemeinsamen Stück nach dem Text von Heiner Müller „Wolokolamsker Chausee I" gearbeitet haben. Beide Gruppen haben jeweils zweimal pro Woche getrennt voneinander geprobt und wurden erst kurz vor der Aufführung zusammengeführt. Die Aufführungen fanden am 01. und 02. Juni 2017 in der Aula der JVA Ravensburg statt.

Projektleitung und Regie führte Denis Ponomarenko, Bühne und Kostüm gestaltete Elena Bulochnikova.

Theater hinter Gittern IV

Von Januar bis Mai 2018 hat das Team des Jungen Theaters (Denis Ponomarenko - Projektleitung und Regie, Sylvia Seminara - Assistenz und künstlerische Mitarbeit) in der JVA Singen / Außenstelle der JVA Konstanz gearbeitet. In der JVA Singen sitzen Männer ab dem 63 Lebensjahr ihre Strafen ab. Das Projektteam hat an einer Szenenkollage zu Neil Simons Theaterstück „Ein seltsames Paar" gearbeitet. Die geschlossene Aufführung fand in der JVA am 25. Mai 2018 statt.

Theater hinter Gittern V

Von 13. bis zum 15.08.2018 fand in der JVA Adelsheim (Jugendstrafvollzug) ein Theaterworkshop statt, in dem eine Gruppe junger Insassen das Thema Zukunft mit theatralen Mitteln erforscht hat. Der Workshop wurde als Pilotprojekt für die weitere Theaterarbeit gedacht.

Theater hinter Gittern, Spielzeit 18/19

Im Dezember 2018 hat das Theater Konstanz die Förderung der Baden-Württemberg Stiftung für ein größeres Projekt im Strafvollzug erhalten. Es wird geplant, in den Spielzeiten 18/19 und 19/20 in drei Justizvollzugsanstalten (Konstanz, Ravensburg, Adelsheim) durchgehend Theater zu machen. Dabei sind zwei bis dreitägige Workshops, sowie längere Theaterprojekte angedacht, bei denen an einer Aufführung gearbeitet wird. Probenstart ist für Ende Januar - Anfang Februar 2019 geplant.