Theater Konstanz gewinnt Preise bei Internationalem Theaterfestival in Erbil/Irak



Beim fünften Internationalen Theater Festival Hawler International Theatre Festival in Erbil im Nordirak konnte das Theater Konstanz mit seiner Produktion Warten auf Godot Zuschauer und Kritiker überzeugen. Unter 14 teilnehmenden Inszenierungen prämierte die Jury Peter Cieslinski in seiner Rolle als Lucky mit dem Preis für den besten Darsteller, die Trophäe für die beste Regie ging an Intendant Christoph Nix.

Am Festival nahmen Theatergruppen unter anderem aus Kuwait, Dubai, dem Irak, sowie Ägypten teil. Die Jury setzte sich aus Theatermachern aus Deutschland, Kurdistan, dem Nahen Osten zusammen. An zwei Spielstätten wurden vor Tausenden Zuschauern die Produktionen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Jugend und Kultur der autonomen Region Kurdistan gezeigt.

Die fünfte Auflage des Theaterfestivals stand im Zeichen von Internationalität und der Auseinandersetzung mit Themen wie kriegerischem Konflikt, Geschlechterverhältnissen und Religion. Nachdem das Festival in den vergangenen Jahren aufgrund des Unabhängigkeitsreferendums, sowie vorher der kriegerischen Auseinandersetzungen mit dem Islamischen Staat ausfallen musste, zeigte das diesjährige Festival, wie wichtig kultureller Austausch und Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg sind. Die verhandelten Themen sind für diese Region im Aufbruch und Umbruch aktueller denn je. Das Theater Konstanz ist stolz darauf, am kulturellen Aufbau in Kurdistan mitwirken zu können.


Theaterintendant Christoph Nix spricht mit Tobias Ignée von SWR2 über die Erlebnisse beim Theaterfestival in Erbil.

Das ganze Interview können Sie hier anhören.