TRIEBKRAFT Konstanz Artist-in-Residence-Programm



Im Rahmen des neuen Artist-in-Residence-Programms „Triebkraft Konstanz" entsteht zurzeit ein Theaterstück über Gentrifizierung. Bei dem Format steht der Titel für die Antriebskraft junger Theaterschaffenden, die gemeinsam arbeitend voneinander profitieren und neue Theaterformen und -sprachen erforschen. Es entsteht ein Raum zum Experimentieren. Carla Niewöhner wurde als Artist in Residence ausgewählt. Die junge Theatermacherin aus der freien Szene erarbeitet mit Studierenden des Universitätstheaters Konstanz (UTK) eine Stückentwicklung, wobei eine Auseinandersetzung mit dem Thema und seiner möglichen kreativen Umsetzungen auch mit Unterstützung des Theater Konstanz stattfindet. Auf Grundlage von Niewöhners Regiekonzept experimentiert das Team in den Abteilungen Ausstattung, Dramaturgie, Technik, Maske und Schauspiel an der Inszenierung.

Die am ersten April begonnene Arbeit wird für insgesamt vier Wochen weitergeführt, dann werden die Ergebnisse der Szenenarbeit und Recherche vor Publikum gezeigt: Am 25. April um 19 Uhr und am 26. April um 20 Uhr werden öffentliche Proben auf der Studiobühne der Universität gehalten. Die abschließende Präsentation findet am 27. April um 20 Uhr auf der Werkstattbühne des Theaters statt. Diskussionsrunden im Anschluss an die Veranstaltungen in Anwesenheit der beteiligten Künstler*innen bieten Gelegenheit den jeweiligen Arbeitsstand auf die Probe zu stellen und den eigenen Blick zu verfeinern.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Universität Konstanz und dem Theater Konstanz, es wird durchgeführt vom Unitheater Konstanz und unterstützt vom Verein der Ehemaligen der Universität Konstanz e.V. und der Studierendenvertretung sowie dem Inselhotel Konstanz.

Weitere Informationen zu Triebkraft