Sebastian Hannak



Bühnenbildner

Sebastian Hannak studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunstakademie Stuttgart bei Jürgen Rose und Martin Zehetgruber. Währenddessen verbrachte er einen Arbeitsaufenthalt bei David Hockney in Los Angeles und war als Assistent und Mitarbeiter in Darmstadt, Hamburg und Zürich u. a. bei Klaus- Michael Grüber, John Neumeier und Johann Kresnik tätig. Seine Arbeit für Schauspiel, Musik- und Tanztheater führte Sebastian Hannak u. a. an die Staatsoper Stuttgart unter Klaus Zehelein, wo er verschiedene Uraufführungen erarbeitete, an das Staatsballett Karlsruhe unter Birgit Keil sowie zu der Tanzkooperation pvc unter Joachim Schloemer, bei der das Tanzstück »Louder! can you hear me« von arte im Format Tanzfilm produziert wurde. Zusammenarbeit u. a. mit den Regisseuren Christof Nel, Hansgünther Heyme, Marie Bues, Tim Plegge, Martin Nimz, Michael v. z. Mühlen, Simon Solberg, Thomas Krupa, Florian Lutz an Häusern in Berlin, Oper Dortmund (Hamlet/ Oper von Christian Jost), Frankfurt, Freiburg, Heidelberg (La Boheme, Polifemo/Rokokotheater Schwetzingen), Oper Halle (Arabische Nacht/ Oper von Christian Jost), Staatstheater Karlsruhe (MOMO, Jakob der Lügner, Gas I und II in Koproduktion mit den Ruhrfestspielen, Mythos), Nationaltheater Mannheim (Hoffmanns Erzählungen), Prinzregententheater München (The Fairy Queen), Stuttgart, Salzburg und Zürich. Sebastian Hannaks Arbeiten wurden zum Raum des Jahres nominiert und mehrfach ausgestellt, u. a. auf der Prager Quadriennale 2007 im deutschen Pavillon. Er gestaltete als erster Bühnenbildner die Titelseiten der Fachzeitschrift Die deutsche Bühne 2008 und veröffentlichte dort einen Beitrag im Schwerpunktheft „Opernrecycling", in der Bühnentechnischen Rundschau 2010 einen Beitrag über den Raum zu Hoffmanns Erzählungen, 2006 über den Raum zu der Uraufführung der Oper »fremd«. Zudem editiert er seit 2007 eigene Bücher. Sebastian Hannak lebt und arbeitet in Heidelberg.

Am Theater Konstanz gestaltet er in der Spielzeit 2013/2014 das Bühnenbild für »Vor Sonnenuntergang«.


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: