Anna Holter



Choreografin und Tänzerin

Die „Hoffnungsträgerin der Münchner Szene" (Peter Boenisch in Süddeutsche Zeitung zu »Zooming - ein Solo für drei«, 2001) wurde in Stockholm geboren. Sie studierte von 1995 bis zu ihrem Abschluss 1997 an der Iwanson Schule für zeitgenössischen Tanz in München. Seither arbeitet sie als Tänzerin und Choreographin in u. a. in Deutschland, Schweden, Österreich, Italien, Japan und der Schweiz.

Als Tänzerin arbeitete Anna Holter u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel, am Theater Basel, am Tanzquartier Wien, im Dansens Hus Stockholm, Queen Elizabeth Hall London, am Prinzregententheater München, an der Schauburg - Theater der Jugend und an der Bayerischen Staatsoper.

Seit 2001 choreographiert sie mit ihrer eigenen Company ANNA HOLTER + Company Tanzstücke, unterstützt u. a. vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, dem Fonds Darstellende Künste, der Bayerischen Landeszentrale für Zeitgenössischen Tanz und der Schwedischen Botschaft. Dabei zahlreiche Gastspiele. Mit ihrer Produktion »Meeting with Oneself« wurde sie u. a. als Repräsentantin für Deutschland zum Tanzfestival Danse à Lille in Lille (Frankreich) eingeladen.

Neben den eigenen Tanzstücken choreographiert Anna Holter auch für Sprechtheater und Oper. Dabei Zusammenarbeit u. a. mit den Regisseuren Johannes Schmid, Christoph Nix und Stefan Kastner und der Performancegruppe „Die Bairische Geisha".

Anna Holter lebt in München und Stockholm.

 

 


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: