Juliane Hendes



Dramaturgin

Juliane Hendes wurde 1987 in Rostock geboren und studierte von 2007 bis 2011 Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Während des Studiums arbeitete sie an den Theatern Chemnitz und am Centraltheater Leipzig. 2008 gründete sie den Verein „Artonauten e.V." und erarbeitete mehrere Projekte in Zusammenarbeit mit dem Tapetenwerk Leipzig, dem LOFFT und dem „Gesamtprojekt" der Scala Leipzig. 2011 bis 2016 arbeitete sie am Düsseldorfer Schauspielhaus als Regieassistentin (u.a. bei E. Eisenach, D. Mouchtar-Samorai, F. Rothenhäusler, D.D.Pařízek, O. Reese, N. Schlocker, N. Erpulat, A. Rigola, V. Lösch, C. Brey), als Dramaturgin für die Produktion „Die Zofen" (Regie: Nele Weber") und als künstlerische Mitarbeit der Reihen „Leichen im Keller" und „HNGWND". Seit 2016 arbeitet sie bei Malströmfilm (u.a. „Kiel Holen", Youtube-Serie „Biete Zimmer, suche ..." )
Am Theater Konstanz arbeitet sie in der Spielzeit 16/17 an der Produktion „Der Geizige".


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: