Sylvana Schneider



Schauspielerin

Sylvana Schneider ist in Berlin geboren und aufgewachsen. In der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz war sie zunächst Mitglied im Jugendclub P14, später arbeitete sie dort mit René Pollesch. Während ihres Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" spielte sie im bat-Studiotheater und der Schaubühne Berlin.

In der Spielzeit 2015/16 tritt sie ihr Erstengagement in Konstanz an.


In dieser Spielzeit zu sehen in:

War in den vergangenen Spielzeiten zu sehen in:

  • teaser_img
    Faust I

    Johann Wolfgang von Goethe
    Johanna Wehner

  • teaser_img
    Der Zerbrochne Krug

    Heinrich von Kleist
    Michael von zur Mühlen

  • teaser_img
    Ein Volksfeind

    Henrik Ibsen / Deutsch von Angelika Gundlach / In einer Bearbeitung von Thomas Brasch
    Dietrich W. Hilsdorf

  • teaser_img
    Der Name der Rose

    Umberto Ecos Roman in der Übersetzung von Burkhart Kroeber | Für die Bühne eingerichtet von Claus J. Frankl
    Herbert Olschok

  • teaser_img
    Peterchens Mondfahrt

    nach Gerdt von Bassewitz
    Johanna Wehner

  • teaser_img
    Bakchen

    Neudichtung von Raoul Schrott nach Euripides
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Der gute Mensch von Sezuan

    Version 1943 | Von Bertolt Brecht mit Musik von Paul Dessau
    Jo Fabian

  • teaser_img
    Wilhelm Tell

    Friedrich Schiller
    Johanna Wehner

  • teaser_img
    Alla Fine Del Mare

    Nach Motiven von Federico Fellinis Film "E la nave va"
    Anna-Sophie Mahler

  • teaser_img
    We have a situation here

    Neil LaBute
    Johanna Wehner, Ingo Putz, Andreas Bauer, Neil LaBute; Szenische Einrichtung: Stefan Eberle

  • teaser_img
    Salome

    Einar Schleef nach Oscar Wilde
    Vera Nemirova

  • teaser_img
    Die Farbe des Lachens

    Eine burundisch-deutsche Überschreibung von Labiches "Die Affäre Rue de Lourcine"
    Clemens Bechtel und Freddy Sabimbona

  • teaser_img
    Nathan der Weise

    Gotthold Ephraim Lessing
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Die Jungfrau von Orleans

    frei nach Friedrich Schiller
    Johanna Wehner



© Ilja Mess