Para Kiala



Schauspieler

wohnt in Berlin. Er ist in Kinshasa (Dem. Rep. Kongo) geboren und wuchs auch dort auf. 1990 absolvierte er das Abitur und besuchte dann die Hochschule INA (Institut National des Arts) für Kunst und Kultur (Schauspielkurs). Von 1991 bis 1996 arbeitete er beim Afadra Theatre (Association des Faiseurs d'Arts Dramatiques). Seine erste Rolle beim Theater Aufbruch in Berlin war 2002 im Stück "Publikumsbeschimpfung" von Peter Handke. Seither arbeitet er für das Theater Aufbruch und wirkte bei Stücken, wie z.B. "Räubergötz", "Die Atriden", "Spartacus", "Hannibal - Wolokolamsker Chaussee", "Penthesilea", "Maria Stuart", "Simplicissimus", "Wallenstein", "Glaube, Liebe, Hoffnung". Er arbeitete in Berlin an der Schaubühne am Lehniner Platz, beim English Theatre Berlin - Sisyphos der Flugelefant, beim Theater '89, Theater Heilbronn, Theater Konstanz.

Gegenwärtig probt er am Theater Konstanz für das Stück „König Baabu". Auslandserfahrung sammelte er mit dem Theater '89 u.a. in Jelena Gora (Polen), im Theatre National de Luxembourg (Luxemburg) und mit dem Theater Konstanz in Thun (Schweiz) sowie in Nanzikambe Theatre in Blantyre (Malawi).


In dieser Spielzeit zu sehen in:

  • teaser_img
    König Baabu

    Ein Stück im Stil Alfred Jarrys von Wole Soyinka
    Mark Zurmühle

War in den vergangenen Spielzeiten zu sehen in: