Claudia Knupfer



Projektleiterin und Schauspielerin

Claudia Knupfer sammelte 1980 in Tübingen während des Germanistik- und Kunststudiums die ersten Bühnenerfahrungen mit dem Ensemble des Tübinger Zimmertheaters unter der Leitung von Helfried Foron. Eine Fernsehproduktion des SDR Stuttgart mit Samuel Beckett, "Quadrat I + II", folgte 1981. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie anschließend am Max-Reinhard-Seminar in Wien. Während ihres Engagement am Theater Baden-Baden 1983-1998 war sie zugleich als Sprecherin und Schauspielerin beim SWR tätig. Aufnahmen und Gastspiele führten sie unter anderem nach Frankfurt, Amsterdam, Stuttgart, Köln, München, Würzburg. Nach einer längeren Theaterpause und der beruflichen Erweiterung ihrer gestalterischen Arbeit im Designbereich war sie in Konstanz erstmals in der Spielzeit 2006/2007 im »Konstanzer Totentanz« zu sehen. Weitere Produktionen folgten: "Das Ende vom Anfang" 2007, "Don Camillo und Peppone" 2009 (Sommertheater Überlingen), Das kleine Gespenst 2009/10, Der Besuch der alten Dame 2013, Tschick 2014. In den Jahren 2015 und 2016 übernahm sie die Projektleitung für das Sommertheater in der Kapuzinerkirche in Überlingen. 2015 begleitete sie das Theater Konstanz bei seiner Gastspielreise nach Havanna. Gemeinsam mit Hubl Greiner realisierte sie den Dokumentarfilm  Hamlet in Kuba, mit dem sie 2017 am Theater Konstanz gastierte. 2017 übernimmt sie die Projektleitung für die Münsterplatz-Festspiele mit der Produktion des "Wilhelm Tell".

 


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: