Klaus Redlin



Schauspieler

Das Schauspielstudium (1965/67) absolvierte er an der Hochschule für Musik/ Schauspiel   in Berlin unter der Leitung von Prof. Hilde Körber.

Am Anfang war das Schillertheater in Berlin  und dann ein langer Weg durch die deutsche Theaterlandschaft: Marburg, Stuttgart, Tübinger Zimmertheater, Kiel, Kassel, Zürich Theater am Neumarkt, Heidelberg, Ulm, Köln, Freiburg  und schließlich Konstanz.

Wichtige Regisseure waren für mich Dietrich Hilsdorf, Luc Bondy, Jürgen Flimm, Jürgen Kruse und George Tabori.

Von 1987-2007 festes Ensemblemitglied am Stadttheater Konstanz.

Unter den über 90 Rollen während dieser Zeit möchte ich einige hervorheben: Faust im »Urfaust«  von Goethe; Alceste im »Menschenfeind« von Molière; George in »Wer hat Angst vor Virginia Woolf«  von Edward Albee ; Zwygart in »Der Gesandte«  von Thomas Hürlimann;  Salieri in »Amadeus«  von Peter Shaffer (in Meersburg); Schlomo in »Mein Kampf«  von Tabori, Peer Gynt , Znorko in »Enigma«  von Eric-Emmanuel Schmitt; Hassenreuther  in »Die Ratten«  von Gerhart Hauptmann, John  in »John Gabriel Borkmann«  von Henrik Ibsen; Der Sohn in »Mutters Courage«   von George Tabori (Meersburg), Kurt in »Totentanz«  von August Strindberg.....

Über viele Jahre hinweg war er auch als Dozent an der Sommertheaterschule an der Uni Konstanz  tätig. In workshops hat er sich immer wieder mit dem Thema: »Was ist theatral,  wie wird etwas dramatisch« auseinandergesetzt.


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: