Hansel Nezza



Tänzer

Neben seiner Arbeit als künstlerischer Leiter von MARABULA arbeitete Hansel Nezza unter anderem mit Constanza Macras/Dorky Park und als Choreographie Assistent bei »Der Tod in Venedig« von Thomas Ostermeier an der Schaubühne Berlin.

Zu seinen aktuellen Werken gehören: Inter.FEAR, entstanden mit Unterstützung des Goethe Instituts und uraufgeführt im Hauptprogramm des National Arts Festival in Südafrika, Crow's Nest, ausgewählt für das Random Collision's Triology Project und uraufgeführt am KORZO Theater in Den Haag, sowie Cámara Oscura, ausgewählt im IDN Festival und Uraufgeführt am Mercat de les Flors in Barcelona.

Hansel Nezza leitete Workshops in Spanien, Deutschland, den Niederlanden, Südafrika und Mozambique.


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in:

  • teaser_img
    Spiegel im Spiegel

    Musik von A. Lustig und A. Pärt
    Ana Mondini

  • teaser_img
    Orpheus in der Unterwelt

    Jacques Offenbach | Eine ziemlich freie Bearbeitung des Librettos von Thomas Pigor | Musikalische Bearbeitung von Christoph Israel
    Andrej Woron