Florian Rummel



Schauspieler

Geboren 1980 in Trier, absolvierte Florian Rummel sein Schauspielstudium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Am dortigen Schauspielhaus war er schon während des Studiums engagiert. Nach Abschluss der Ausbildung wurde er zunächst festes Ensemblemitglied am Volkstheater Rostock bei Johanna Schall und später am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin bei Peter Dehler. Von 2010 bis 2013 lebte er in Berlin und war Ensemblemitglied am Grips Theater, wo er in zahlreichen Stücken, u.a. »Big Deal« (David S. Craig), »Julius und die Geister« (Volker Ludwig), »Die besseren Wälder« (Martin Baltscheit), »Pünktchen trifft Anton« (Volker Ludwig nach Erich Kästner), »Kebab Connection« (Anno Saul) und »Durst« (Thomas Ahrens) zu sehen war. Von 2013 bis 2016 war er festes Ensemblermitglied am Schauspiel Stuttgart bei Armin Petras und spielte dort u.a. den »Urgötz«, in »Das Leben des Galilei«, sowie »Mord« von Hanoch Levin.

Außerdem ist Florian Rummel in Musicals, Hörspiel- und Fernsehproduktionen tätig - zueletzt 2016 in der Folge »SOKO Stuttgart: Sein letzter Pfiff«. 2012 wirkte er in David Wendts Kinofilm »Feuchtgebiete« mit.


In dieser Spielzeit zu sehen in: