Christoph Mehler



Regisseur

Christoph Mehler wurde 1974 in Berlin geboren und absolvierte von 1999 bis 2003 eine Ausbildung zum Schauspieler. 2003 kam er zunächst als Regieassistent ans Deutsche Theater Berlin. Ab der Spielzeit 2006/2007 leitete er die Spielstätte „Box und Bar" am Deutschen Theater. Dort führte er u.a. Regie bei Simon Stephens' Pornographie und Motortown, Dennis Kellys After the end, Büchners Dantons Tod und Brechts Baal. 2009, zu Beginn der Intendanz von Oliver Reese, führte Christoph Mehler Regie am Schauspiel Frankfurt, bei Patrick Marbers Hautnah, das in Kooperation mit dem Schauspielhaus Bochum entstand. Am Staatstheater Nürnberg inszenierte er zuletzt Shakespeares Richard III.

Am Theater Konstanz inszenierte er in der Spielzeit 2009/2010 In einem finsteren Haus.