Katrin Hentschel



Regisseurin

Katrin Hentschel studierte Schauspielregie an der Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» in Berlin, dort gründete sie im Anschluss die freie Theatergruppe HAMLETbüro. Von 1997 bis 2001 arbeitete sie als Regisseurin und Autorin bei der Berliner Filmproduktionsfirma «zero film». Am Theater Freiburg war sie von 2006 bis 2011 als freie Regisseurin und Dramaturgin tätig, realisierte dort unter anderem ein Projekt über die Frauen der RAF: «Terroristinnen - Bagdad 77» oder «Käthchen, mein Mädchen» nach Kleist - mit Puppen und Schauspielern. Am Theater Konstanz führte sie in der Spielzeit 2013/2014 Regie im Weihnachtsmärchen für Kinder ab 3 Jahren »Honigherz«. Von 2014 bis 2017 war Katrin Hentschel Oberspielleiterin und stellvertretende Intendantin des Theaters an der Parkaue / Junges Staatstheater Berlin. Ihre letzte Inszenierung: «Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt» von Finn Ole Heinrich - ein Theater für Kinder ab 10 über Krankheit und Tod - war für den Ikarus-Preis nominiert. Am Theater Neumarkt in Zürich inszenierte sie im September 2017 die Schweizer EA von «Unterwerfung» von Michael Houellebecq.

 

 

 


In dieser Spielzeit zu sehen in: