Rafael David Kohn



Regieassistent

studierte zunächst Politikwissenschaften und Geschichte an der Uni Trier, 2010 schloß er das Studium »Szenisches Schreiben« an der Berliner Universität der Künste (UdK) ab. Während des Studiums wurden seine Stücke in Lesungen am BAT (Studiobühne der Schauspielschule Ernst-Busch), am Maxim Gorki Theater und während des Europäischen Stückemarkts vorgestellt. Erste Schritte in Regie unternahm Rafael Kohn mit szenischen Lesungen im Théâtre du Centaure (»Nichtich in Urban«). Während einer Autorenresidenz in der Kulturfabrik (März 2010) inszenierte er sein Stück »Flaschenbrand«. Sein Stück »Waffensalon« wurde 2012 in die ETC-Liste der 119 besten Stücke Europas aufgenommen wurde. Zurzeit lebt Rafael Kohn als freier Autor und Regisseur in Luxemburg.

In der Spielzeit 2015/16 übernimmt er die Regieassistenz bei "Die Geschichte vom Onkelchen".


War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: