Mark Zurmühle



Schauspieldirektor

Nach seinem Studium der Theaterwissenschaften, Kunstgeschichte und Germanistik an der Universität Wien folgt eine Ausbildung zum Regisseur und Schauspieler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Max Reinhardt Seminar). Er ist als Schauspieler an der Freien Volksbühne und am Schiller Theater in Berlin, an den Münchner Kammerspielen und am Schauspielhaus Zürich tätig. Über erste Regieassistenzen, unter anderem bei Hans Lietzau, ergibt sich 1982 die Gründung einer freien Theatergruppe in Paris. Von 1984 bis 1988 ist Mark Zurmühle Schauspieldirektor am Theater Basel, ab 1992 in Leitungsfunktion am Nationaltheater Mannheim und ab 1995 als festes Mitglied der Schauspielleitung am Staatstheater Hannover tätig. Von 1999 bis 2014 ist er Intendant des Deutschen Theater Göttingen. Seine freie Regietätigkeit setzt er jedoch in den vergangenen Jahren fort, beispielsweise am Maxim-Gorki-Theater in Berlin, am Thalia Theater Hamburg und am schauspielfrankfurt.


In dieser Spielzeit zu sehen in:

War in den vergangenen Spielzeiten zu sehen in:

  • teaser_img
    Medea

    Euripides | Deutsch von Peter Krumme
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Bakchen

    Neudichtung von Raoul Schrott nach Euripides
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Terror

    Ferdinand von Schirach
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Die unsichtbare Hand

    Ayad Akhtar
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Cyrano de Bergerac

    nach Edmond Rostand von Daniel Grünauer, Daniel Morgenroth, Christoph Nix
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Nathan der Weise

    Gotthold Ephraim Lessing
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Adventslesung

    DramaturgInnen und SchauspielerInnen lesen

  • teaser_img
    Die Reis'

    Schauspiel von Gerd Zahner
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    Die Hauptstadt

    Schauspiel nach dem Roman von Robert Menasse
    Mark Zurmühle

  • teaser_img
    FOOTTIT UND CHOCOLAT

    Zirkusspiel von Christoph Nix nach einer wahren Geschichte
    Mark Zurmühle, Olli Hauenstein, Christoph Nix



© Ilja Mess