Klaus Hemmerle



Regisseur

Jahrgang 1960, aufgewachsen in Singen/Htw., lebt in Stuttgart.
Ausbildung an der Schauspielakademie Zürich, als Schauspieler engagiert am Schauspielhaus Zürich, am Theater der Stadt Heidelberg, bei den Hersfelder Festspielen und von 1996 bis 2004 am Württembergischen Staatstheater in Stuttgart.
Ab 1990 erste Regiearbeiten in München, Heidelberg, Halle, Berlin. Seit 2004 freischaffender Regisseur u.a. in Karlsruhe, Braunschweig, Erfurt, Lübeck, Giessen und Salzburg. Operninszenierungen im Schlosstheater Ludwigsburg und im Markgrafentheater Erlangen.
In Stuttgart Inszenierungen im Depot des Staatstheaters, im Alten Schauspielhaus, im Theaterhaus und für das Junge Ensemble (JES).
Lehraufträge für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart seit 1999.
Arbeit als Sprecher für den SWR, zahlreiche Lesungen und Rezitationen in Konzerten von Alter Musik bis Jazz.
Zuletzt inszenierte er in Bielefeld die Europäische Erstaufführung der Oper ‚Dog Days' des amerikanischen Komponisten David T. Little und für die Württembergische Landesbühne Esslingen ‚Hamlet, Prinz von Württemberg' in einer Bearbeitung von Jörg Ehni.


In dieser Spielzeit zu sehen in: