Pierre Boeswillwald



Pierre Boeswillwald, 1934 in Frankreich geboren, bringt seit über fünfzig Jahren mit Leidenschaft die Lautsprecher zum Klingen.
Am Ende seines "bescheidenen" Ingenieur-Studiums wandte er sich der bildenden Kunst und dem Theater zu, und wurde insbesondere ein kampfesfreudiger Pionier der elektroakustischen Kunst.
Seine erste Ausbildung erhielt er im Studio (Radio Club) der von Jean Tardieu gegründeten Maison des Lettres in Paris, wo er auf Roland Barthe, André Almuro, Jacques Lacarrière, die Bewegung "Cobra", das Théâtre Antique der Sorbonne u.a. traf.
Viele Jahrzehnte lang widmete er sich fast ausschließlich dem Theater. Er hatte das Glück, (oft sehr lange) mit vielen Regisseuren oder Theatergruppen zusammenzuarbeiten, die die Geschichte des Theaters entscheidend geprägt haben - so z.B. mit Jean-Louis Barrault, Jean Gillibert, der Comédie Française, Wolfram Mehring, Vieux Colombier u.a.
In den späten sechziger Jahren trat er der Klasse "Musique fondamentale" von Pierre Schaeffer am Conservatoire National de Musique und der „Groupe de Recherches Musicales" bei. Danach schloss er sich der „Groupe de Musiques Expérimentales" von Bourges an (GMEB, später IMEB), die von den Komponisten Françoise Barriere und Christian Clozier gegründet wurde.
Zusammen mit dem Komponisten Eric Mulard schuf er das "Studio Delta P" in La Rochelle. Er ist Vizepräsident und Gründungsmitglied der UNESCO ICEM (Internationale Konföderation elektro-akustischer Musik).

 

 


In dieser Spielzeit zu sehen in:

War in den vergangen Spielzeiten zu sehen in: