Ulrich Pakusch



Musiker

Leipzig und Würzburg: die sächsische Musikstadt und die fränkische Barockstadt bilden die beiden Eckpfeiler der musikalisch vielseitig angelegten Tätigkeitsbereiche von Ulrich Pakusch.

Neben nationalen und internationalen Engagements als Dirigent, Liedbegleiter und Konzertorganist vermittelt Ulrich Pakusch derzeit seine berufliche Erfahrung an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig und an der Hochschule für Musik in Würzburg. Konzentriert sich sein Lehrangebot in Leipzig auf das Fach „Partienstudium, so ist er in Würzburg als künstlerischer Leiter der Opernschule tätig. In dieser Funktion hat er in den vergangen Jahren die Produktionen „Das schlaue Füchslein" von L.Janáček, „The Turn of the Screw" von B.Britten, „Gianni Schicchi" von G.Puccini und „Arlecchino" von F.Busoni, „Orpheus in der Unterwelt" von J.Offenbach sowie drei Einakter von E.Wolf-Ferrari, N.Rota und J.Ibert musikalisch geleitet.

Seine Tätigkeit als Konzertorganist führte Ulrich Pakusch an die Orgeln in der Berliner Philharmonie, im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, im Konzerthaus Dortmund, nach Paris in die große Stadtkirche St. Sulpice, in den Petersdom nach Rom, nach Nazareth, Bethlehem, Jerusalem, Calgary und Auckland.

Als Liedbegleiter gastierte er u.a. im Münchner Gasteig, in der Alten Oper Frankfurt, bei der "Schubertiade des Nordens" in Roskilde, in der Schweiz, in Spanien und Neuseeland.

Seine dirigentische Tätigkeit lag in den vergangenen Jahren vor allem im Bereich des Musiktheaters an den Theatern in Regensburg, Kaiserslautern, Karlsruhe und Würzburg.

Beim Israel-Festival 2015 in Jerusalem dirigierte Ulrich Pakusch die Berliner Symphoniker.

 


In dieser Spielzeit zu sehen in: