Terrence Ngassa



Musiker

Terrence Ngassa wurde 1974 in Bamenda, Kamerun geboren und ist Jazzmusiker. Er stammt aus einer Musikerfamilie und wurde früh an die Musik herangeführt. Von 1990 bis 1993 gehörte er zur College-Band des staatlichen Yaoundé-Gymnasiums, die er später als Leiter übernahm. Er gründete das Medium Jazz Quintet. Die Gruppe wurde 1993 als beste Newcomer-Gruppe beim Internationalen Festival Jazz sous les manguiers in Yaoundé ausgezeichnet. Ngassa selbst wurde bei diesem Jazzfestival mehrfach als bester Trompeter Kameruns ausgezeichnet und gilt als einer der besten Trompeter Zentral- und Westafrikas. Er studierte Musiktheorie und konnte 2000 mit einem Stipendium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Manfred Schoof ein Studium beginnen. Er war Mitglied des Europe Africa Jazz Orchestra unter der Leitung von François Jeanneau. 2002 erhielt er der Jazzpreis der Stadt Köln. Anschließend gründete er die Terrence Ngassa Band und mit dieser hat er bereits zwei Alben veröffentlicht. Er spielte als Solist in Jasper van't Hofs Pili Pili und in den Bands von Paul Kuhn und Willy Ketzer.

Wonderful World (AT) ist seine erste Produktion am Theater Konstanz.


In dieser Spielzeit zu sehen in: