03.12.2011 | ca. 90 Minuten ohne Pause | JTK | Altersempfehlung 14 Jahren

Weil du noch immer nicht da bist


Liebeslyrik von Barock bis Afrika
Uraufführung


Liebe - Lieder - Liebeslieder. Von Goethe bis Brecht beschrieben, von Schubert bis Sinatra besungen, gejault oder gekrächzt. Begehrte Platzhirsche und schüchterne Prinzessinnen durchstreifen den Dschungel der Herzen und versuchen mit Liebesliedern und Lyrik dem unerklärlichen Moment auf den Grund zu gehen. Vom ersten Kennenlernen bis zum letzten Abschied, von der jungen bis zur reifen Liebe, kämpfen sie sich durch hormonelle Sumpflandschaften und stossen auf die Frage: Kann man überhaupt noch lieben?

Mit einem Ensemble von sieben Schauspielern, das um die Liebe kämpft, der Unterstützung des 18-jährigen Beatboxers Ingo Bloedt, Paul Amrod und seiner schon aus „Janis in Concert" bekannten Combo, bestehend aus Frank Denzinger, Matthias Fröhlich und Albert „Arpi" Ketterl bringt Regisseur Jan Langenheim ein lyrisch-musikalisches Feuerwerk auf die Bühne und fragt dabei, warum die Liebe alles ist und warum sie manchmal nicht ausreicht, um glücklich zu werden. Vielleicht weiß Afrika die Antwort...


Kristin Muthwill© Bjørn Jansen

PRESSEREZENSIONEN


06.12.2011 ? SüDKURIER

Spielarten der Liebe

Jan Langenheim hat mithilfe von sieben Ensemble-Mitgliedern, dem Beatboxer Ingo Bloedt, Paul Amrod und seiner Combo sowie prickelnder Liebeslyrik eine wundervolle vorweihnachtliche Gefühlsduselei als Uraufführung auf die Bühnenbretter gebracht.