14.03.2012 | Spiegelhalle

So ist es meine Schöne


Im Rahmen der Internationalen Frauentage 2012
REGIE: Marie Luise Hinterberger


„Ich merke wie langsam Panik in mir aufkam. Da unten?“

Einen Theaterabend voller Geschichten, Anekdoten und Sachtexten rund um die weibliche Sexualität hat die Regisseurin Marie Luise Hinterberger zusammen mit einer Gruppe Frauen erarbeitet.

Der Abend basiert auf den »Vagina Monologen« von Eve Ensler. Ensler hat Ende der 90er Jahre jüngere, ältere, verheiratete, allein stehende Frauen, Lesben, Hausfrauen, Sexarbeiterinnen, Managerinnen, Sekretärinnen, Studentinnen, jüdische, afrikanische, asiatische Frauen befragt zu ihrer Vagina. „Zuerst widerstrebte es den Frauen darüber zu reden. Sie waren ziemlich zurückhaltend. Aber wenn sie einmal angefangen hatten zu reden, konnten sie nicht mehr aufhören. Insgeheim lieben es die Frauen, über ihre Vagina zu reden."

Eine Produktion von TheaterPROJEKT in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Konstanz, dem Zentrum für Senioren und Kultur der Stadt Konstanz, der Beauftragten für Chancengleichstellungsfragen der Stadt Konstanz und dem Stadttheater Konstanz.

MIT: Claudia Bick-Weißhaar, Astrid Dörnath-Balig, Martha Geo-Klimm, Gabi Straschewski, Elke Zuck, Darja Gorjec