27.01.2013 | Werkstatt

Auf immer und ewig


Eine Produktion des kidsclub 2 junges theater konstanz


Berlin dreißiger Jahre, Lotte und ihre Freunde treffen sich jeden Tag im Hinterhof ihres Wohnhauses. Auf immer und ewig haben sie sich gemeinsam geschworen. Doch als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen, ändert sich alles. Von heute auf morgen dürfen sie nicht mehr mit ihren jüdischen Freunden spielen. Als nach der Reichspogromnacht viele ihrer Freunde mit den Kindertransporten von ihren Eltern nach England geschickt werden, verstehen sie die Welt nicht mehr. »Wieso sollen Menschen, die bisher meine Freunde waren, plötzlich meine Feinde sein?« Die 28 Kinder des kidsclubs 2 haben seit Oktober ein Stück entwickelt über den Verlust der Heimat und der Freunde, über Einsamkeit und Verrat, aber auch über die Menschlichkeit, die alles verbindet

CHOREOGRAFIE: Tanja Jäckel, Ingrid Bergmann-Wittig, Sarah Stich DRAMATURGIE: Kathrin Simshäuser MIT: Aidan Gebhardt, Anouk Huber, Aliena Strobel, Alexandra Browatzki, Charlotte Müller, Doris Abele, Dorothea Kaufmann, Eleonora Berndt, Ella Köbberling, Emily Scheideck, Gaia Quintini, Imann Amin, Janayna Schmidt, Jan Bahatyani, Paula Dockweiler, Lara Deggelmann, Leon Bloß, Lea Bosch, Lauro Renner, Lucie Martini, Marla Hänßler, Meline Scheideck, Marlon Renner, Michelle Polinaro, Nina Vink, Schenay Stader, Sarah Kirstein, Sophia Wind sowie Karin Prengler und Waltraud Silberhorn als Erzählerin.

© Helmut Bär