17.11.2012 | Stadttheater | 1 Std. 10 Min. | JTK | Altersempfehlung 6 Jahren

Das kalte Herz


Wilhelm Hauff


Peter Munk ist unglücklich. Als Sohn eines Köhlers scheint ihm das Leben im tiefsten Schwarzwald kaum eine Perspektive zu bieten. Nichts wünscht er sich sehnlicher als Geld, Ruhm und eine eigene kleine Glashütte, um einmal so mächtig zu werden wie der reiche Ezechiel oder der berühmte Tanzbodenkönig. Zum Glück fallen ihm die alten Sagen vom Glasmännchen und vom Holländer-Michel wieder ein. Entschlossen macht Peter sich auf den Weg in den Wald, um die beiden um Hilfe zu bitten. Das strenge Glasmännchen gewährt Peter seine Wünsche, doch fordert es dafür Fleiß und redliche Arbeit. Diese Ansprüche sind dem übermütigen Peter zu hoch. Er genießt lieber sein neues Leben, wirft das Geld mit beiden Händen zum Fenster hinaus und steht schnell wieder vor dem Ruin. Jetzt bleibt ihm nur noch der Gang zum Holländer-Michel. Dieser verspricht Peter schnelles Geld und ein unbeschwertes Leben, wenn er ihm im Gegenzug sein Herz überlässt. Peter lässt sich zu dem Geschäft überreden und bekommt anstelle seines Herzens einen kalten Stein in die Brust gesetzt. Schon bald stellt er fest, dass das Leben mit einem kalten Herzen nicht sehr lebenswert ist. Und so macht er sich auf, um sein Herz zurück zu erobern ...

Regisseur Johannes Schmid, der in den letzten Jahren mit seinen Inszenierungen von »Der Proceß«, »Die kleine Meerjungfrau« und »In 80 Tagen um die Welt« begeisterte, wird Wilhelm Hauffs Märchen als phantasievolles Familienstück auf die Bühne bringen.

TRAILER: DAS KALTE HERZ


© Video: Markus Bauer / Foto: Bjørn Jansen
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Michael KrausCHOREOGRAFIE: Anna HolterMIT: Sophie Köster, Diana Neumann, Alissa Snagowski, Ingo Biermann, Raphael Fülöp, Zeljko Marovic, Jonas PätzoldMUSIK: Martin Tenschert, Jörg Walesch


© Bjørn Jansen