15.02.2013 | Spiegelhalle | 2 Std. 20 Min. einschließlich Pause

Findlinge


Daniel Mezger
Uraufführung


Ein kleiner Tankstellenshop irgendwo im Norden. Wintereinbruch. Mit dem letzten Bus verlassen alle das Dorf, bevor die lange Nacht beginnt. Nur die Alten bleiben zurück. Die junge Frau will aber nicht in den letzten Bus einsteigen. Joana hat sich den Sommer über um den Tankstellenshop gekümmert, kennt den Ort noch von früher. Sie will nicht in die Stadt und in das andere Leben zurück. Sie will hier bleiben, will sich selber finden. Plötzlich taucht noch jemand auf, der den letzten Bus nicht nehmen will – ein junger Mann, ein Findling, den niemand kennt und der mit niemandem spricht. Der Bus fährt ab, die lange Nacht beginnt. Der geheimnisvolle Fremde stört Joanas selbstgewählte Einsamkeit. Ist er der Mann, mit dem sie glücklich werden könnte?

Der Schweizer Autor Daniel Mezger wurde 1978 geboren und wuchs in den Glarner Bergen auf. Neben seiner Tätigkeit als Autor ist er vor allem als Schauspieler und Musiker auf der Bühne zu sehen. Von »Theater heute« wurde er 2007 zum Nachwuchsdramatiker des Jahres nominiert, mit »Findlinge« 2009 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen.

Inszenieren wird die Uraufführung Thórhildur Thorleifsdóttir. Die Isländerin ist Opern- und Theaterregisseurin und arbeitet auch hin und wieder für das isländische Fernsehen. Von 1996 bis 2000 war sie künstlerische Leiterin des »Borgarleikhúsið«, des Reykjavíker Stadttheaters. Darüber hinaus hat sie eine längere politische Laufbahn hinter sich und wirkte am neuen isländischen Verfassungsentwurf mit.

FINDLINGE


© Video: Roman Polanski / Foto: Ilja Mess


© Ilja Mess