27.09.2013 | 2 Std. 20 Min.

Parsifal


Jo Fabian
Uraufführung
REGIE: Jo Fabian


Parsifal hat eine Erscheinung: ihm ist es bestimmt, den Gral zu suchen. So verlässt er seine Mutter, die ihn vor der Welt beschützen wollte und macht sich auf den Weg um Ritter zu werden. Schon bald wird er hineingezogen in die mittelalterlichen Kämpfe auf Leben und Tod, um Ruhm und Ehre, Macht und Sieg. Nach welchen Regeln wird in dieser Welt gespielt? Parsifal ist fremd, und sein Blick auf die Gesellschaft hinterfragt erstarrte Rituale und Denkmuster. Sollte er sich anpassen, um zu überleben, oder darauf beharren, er selbst zu bleiben?

Der Regisseur und Autor Jo Fabian bringt einen jahrhundertealten Mythos am Theater Konstanz zur Uraufführung. Seine Version des »Parsifal« untersucht die Frage, wie viel Raum die Gesellschaft einem Individuum lässt, bei sich zu bleiben und dennoch eine erstarrte Gesellschaft erneut in Bewegung zu bringen. Jo Fabian, 1960 in Ostberlin geboren, ist in seinen Arbeiten meist Autor, Regisseur, Choreograf, Bühnenbildner, Videokünstler und Lichtdesigner in einer Person - so auch bei »Parsifal«. Seit 1987 arbeitet Jo Fabian mit DEPARTMENT, seiner eigenen freien Gruppe. Er hat mit der Katagraphie eine Methode entwickelt, Text in Bewegungsmuster zu transformieren. Sein Theater sieht er als »Landschaft mit Skulpturen, die in Stein gehauene Fragen nach ihrer Existenz, nach ihrer Zukunft sind«. Vielfach gewann Jo Fabian Preise und Auszeichnungen, z.B. den Deutschen Produzentenpreis für Choreografie. In Konstanz war 2009 seine Inszenierung »Der Drache« zu sehen.

 

 


© Ilja Mess