12.04.2014 | Werkstatt

Fühllosigkeit


Pirkko Saisio


Der erfolgreiche aber rastlose Rechtsanwalt Seppo berichtet seinem Sohn Marko im gemeinsamen Urlaub von einer merkwürdigen Fühllosigkeit. Er spüre nichts mehr in seinen Händen, weder wenn er seine Frau Tuula noch eine andere Frau berühre. Als Arzt empfiehlt Marko seinem Vater eine Blutuntersuchung und deutet eine mögliche HIV-Infektion an. Daraufhin versucht der sexuell freizügige Seppo - wie von Marko beabsichtigt - sein Leben zu verändern. Er will bewusster und ernsthafter leben - und beginnt ein Verhältnis mit Markos Freundin, der Fotografin Milva. Dass er mit seiner vermeintlichen Krankheit das Leben aller ihm Nahestehenden gefährdet, ignoriert er schlicht zugunsten seines schier unstillbaren Lebenshungers. Als Seppos Frau Tuula die Untreue ihres Mannes ahnt, Marko erfährt, dass seine Verlobte ein Verhältnis mit seinem Vater hat, und auch Seppos greise und todkranke Mutter von der Sache Wind kriegt, werden die seelischen und emotionalen Verkrüppelungen der Familie immer bedrohlicher für alle Beteiligten ...

Mit »Fühllosigkeit« hat die finnische Autorin und Schauspielerin Pirkko Saisio ein skandinavisches Familien-Psychodrama geschaffen: tiefsinnig und abgründig, dabei jedoch stets humorvoll und voller Geheimnisse. Das Stück wurde 2003 am Finnischen Nationaltheater uraufgeführt und im selben Jahr mit dem bedeutendsten finnischen Literaturpreis, dem Finlandia-Preis, ausgezeichnet.

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Christian PölzlerKOSTÜME: Christian PölzlerDRAMATURGIE: Miriam DengerMIT: Maria Falkenhagen, Ulrike Lodwig, Sarah Sanders, Bernhard Leute, Johannes MerzMUSIK: Hubl Greiner


© Bjørn Jansen