29.04.2014

Actors Factor




»Der dritte Mann« (The third man)

Im besetzten Wien der Nachkriegszeit trifft der mittellose Amerikaner Holly Martins ein, um durch die Hilfe seines Freundes Harry Lime eine Arbeitsstelle anzutreten. Doch Harry ist tot. An dessen Unfalltod zweifelnd, beginnt Holly zu recherchieren und verstrickt sich in eine Spirale aus Betrug, Korruption und Mord.

Englisch mit deutschen Untertiteln.

Dieser Film wird in der Werkstatt gezeigt - Karten zu der Vorführung sind an der Abendkasse erhältlich! Hier geht es zum Zebrakino.

Zur Reihe »Actors Factor«:

»Und im Leben geht's oft her wie in einem Film von Rhomer
Und um das alles zu begreifen
Wird man was man furchtbar hasst nämlich Cineast
Zum Kenner dieser fürchterlichen Streifen« [Tocotronic]

Europa ist Krise, Bankenfonds und Aktienkurs! Hilfspaket und Rettungsschirm! Lampedusa und Friedensnobelpreis!

Wir meinen, dass Europa viel mehr zu bieten hat, abseits seiner Fürchterlichkeiten. Dieser Kontinent, dessen Grenzen so weit und undefinierbar sind wie das Spektrum an Kulturen und Traditionen, die sie umfassen, hat eine spezielle achtteilige Filmreihe verdient. Mindestens! Von »Old Europe« in den kühlen Norden der britischen Inseln und Skandinaviens schweifen wir über hitzige Südländer bis tief hinein ins Eurasische, den »jungen« Osten. Anspruchsvolles Ziel ist eine Gesamtschau Europas!

Die Filmvorführungen pendeln im monatlichen Wechsel zwischen dem Kinosaal des Zebra Kino und der Werkstatt-Bühne des Theaters - auch dies ein Experiment! Ob Abendgarderobe und Slapstick wohl zusammenpassen? Ob der Theaterabonnent nach dem Film wohl aufsteht und »Da Capo« ruft? Oder der sonst so schüchterne Cineast hitzige Debatten im Theaterfoyer entzündet?

Bei den jeweiligen Premieren der Filme sind Ensemblemitglieder und Mitarbeiter des Theaters anwesend und präsentieren ihren persönlichen Filmbeitrag.