09.11.2013

»Maisbrei explodiert nicht«




Tagebuchtexte aus Rumäniens goldener Epoche - Lesung mit Karin Gündisch

Als Erinnerungshilfe für einen späteren Roman gedacht, führt die Autorin Karin Gündisch zwischen 1984 und 1986 ihr Tagebuch. Fügt Zeitungsausschnitte hinzu, Berichte vom Tage, Berichte aus ihrem eigenen Leben, Erlebnisse vor und nach ihrer Auswanderung nach Deutschland. Auf diese Weise entstand eine intensive Textcollage - mal dramatisch, mal humorvoll, manchmal ironisch. Überrascht stellt sie heute fest, dass sie ihr Buch nun nicht mehr schreiben kann.

Karin Gündisch, geboren 1948 in Heltau, Rumänien, studierte Deutsch und Rumänisch in Klausenburg und Bukarest. Bis zu ihrer Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1984 arbeitete sie als Lehrerin, Journalistin und Autorin. Heute lebt sie als freischaffende Schriftstellerin in Bad Krozingen. Ihre Bücher sind ins Amerikanische, Französische, Koreanische, Japanische, Rumänische, Slowenische und Kroatische übersetzt. Auszeichnungen: 1984 Peter-Härtling-Preis für Kinderliteratur, 2002 Mildred L. Batchelder Award in den USA und andere.
Sie ist eine notorische Tagebuchschreiberin und hat ihr Leben und das Zeitgeschehen von 1982-84 in der sozialistischen Diktatur in Rumänien dokumentiert.

 

Mehr Infos unter: http://www.guendisch.de/deutsch/karin_de.htm