01.03.2014 | Spiegelhalle | JTK | Altersempfehlung 4 Jahren

Herr Eichhorn weiß den Weg zum Glück


Sebastian Meschenmoser
REGIE: Christine Müller


Mit duftenden Veilchen kommt er gezogen,
auf holzbraunen Käfern kommt er gebrummt,
mit singenden Schwalben kommt er geflogen,
auf goldenen Bienen kommt er gesummt.
Jedermann fragt sich wie das geschah:
Auf einmal ist er da!
                                                                                              Mascha Kalekó

...»es ist Frühling, rief der Bär. Lasst uns in der Sonne liegen, durch die Wiesen kugeln, und uns die Bäuche vollschlagen«...                                                        Sebastian Meschenmoser


Ein mobiles Theaterstück ab 4 Jahren

Ein ganz normaler Tag für Herr Eichhorn und den Igel?
Nein,...die ersten Blumen blühen schon- der Frühling ist endlich da. Der Igel verliebt sich auf den ersten Blick und dann kommen plötzlich die Selbstzweifel über ihn!
Wie gut, dass er einen Freund wie Herrn Eichhorn hat, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht.
Denn eines weiß der ganz genau: nur wahren Helden lacht das Liebesglück!
So machen sich die beiden auf, das gefährlichste Tier im Wald zu besiegen, um so die ganze Welt zu erobern...
Eine Geschichte über das Leben, die große Liebe und das Glück einen guten Freund zu haben der einem immer zur Seite steht. Ein Theaterstück mit zwei Puppen, einer Bärin und einer Frau.


Gefördert: Bürgerstiftung Allensbach, durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

 

 

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Tim Schaefer und Ann SchaeferKOSTÜME: Anke Lenz (Puppenbau)DRAMATURGIE: Magdalene SchaeferMIT: Magdalene SchaeferMUSIK: Sabine Zinnecker

© Bjørn Jansen