04.07.2014 | Überlingen

Fräulein Julie


August Strindberg


Es ist die Nacht des Mitsommernachtsfestes: Die junge Adelige Julie fühlt sich zu dem Diener Jean hingezogen. Jean beeindruckt sie mit seiner Bildung und Männlichkeit, Julie wiederum, von hohem Stand und lebensfreudig, schafft es, dass Jean schließlich seine Verlobte kurzzeitig vergisst. Zwischen den beiden entspinnt sich eine heftige Liebesbeziehung, die von den starken Standesunterschieden und wechselnden Dominanzverhältnissen geprägt ist. Am Ende der Nacht scheint die Situation der beiden ausweglos verwickelt.

August Strindberg ist neben Ibsen der bekannteste klassische Dramatiker Skandinaviens und gilt als Wegebreiter des literarischen Expressionismus und Symbolismus. »Fräulein Julie« stellt einen der Höhepunkte in Strindbergs Werk dar. Kernthema vieler seiner zahlreichen Werke ist das Verhältnis der Geschlechter zueinander und das Untersuchen sozialer Rollen.

Joana Tautz studierte Regie an der Theaterakademie in Ulm und ist seit Sommer 2012 Regieassistentin am Theater Konstanz. Mit »Iris« nach Hermann Hesse gab sie dort im Februar 2014 ihr Regie-Debüt, nun inszeniert sie für das Sommertheater Überlingen »Fräulein Julie« in der Kapuzinerkirche.

 


Das komplette Sommertheaterprogramm finden Sie hier

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Marie HolzerKOSTÜME: Marie HolzerDRAMATURGIE: Miriam DengerMIT: Eléna Weiß, Alissa Snagowski, André Rohde


© Ilja Mess