30.11.2014 | Werkstatt | 40 min | JTK | Altersempfehlung 3+

Oh, wie schön ist Panama


nach Janosch
REGIE: Johanna Wehner, Andreas Bauer


Unter dem Namen Janosch stellte der Künstler Horst Eckert 1960 sein erstes Kinderbuch fertig, »Die Geschichte von Valek dem Pferd«. Mit dem 1978 erschienenen »Oh, wie schön ist Panama« gelang ihm nicht nur der Durchbruch - er schuf einen Klassiker der Kinderliteratur, der 1979 mit dem »Deutschen Jugendliteraturpreis« ausgezeichnet wurde und als eines der erfolgreichsten Kinderbücher aller Zeiten gilt. Janosch hat mittlerweile gut 300 Kinder- und Erwachsenenbücher geschrieben und illustriert, die alle in Millionenaufl agen erschienen, in zirka 70 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden sind. Wenn man einen Freund hat, braucht man sich vor nichts zu fürchten! Der abenteuerlustige kleine Bär und der träge kleine Tiger sind dicke Freunde und leben gemeinsam in ihrem gemütlichen Haus am Fluss. Doch irgendwann langweilen sie sich und glauben, dass es in der weiten Welt noch viel schöner sein muss als zu Hause. Als sie eine Holzkiste mit der Aufschrift »Panama« aus dem Wasser fischen, packt sie das Fernweh. Die beiden machen sich auf in das Land ihrer Sehnsucht, wo es von oben bis unten nach Bananen riecht. Auf ihrer Reise treffen sie auf so manch seltsames Tier, erleben viele Abenteuer und erreichen schließlich den schönsten Ort der Welt...
Janoschs wundervolle Geschichte handelt von Freundschaft, Vertrauen, von Fernweh und dem Wert der Heimat.
Inszeniert wird das Weihnachtsmärchen für die Kleinen von der neuen Oberspielleiterin Johanna Wehner.

MUSIKALISCHE LEITUNG: Andreas KohlAUSSTATTUNG / BÜHNE: Melanie FürstKOSTÜME: Melanie FürstDRAMATURGIE: Andreas BauerMIT: Ingo Biermann, Jonas Pätzold, Georg MelichWEITERE: Denis Ponomarenko, Philipp Teich