04.11.2014

WENDE 89


VON UND MIT Mitgliedern des Ensembles


THEATERINSTALLATION ZUM 25. JAHRESTAG DES MAUERFALLS

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls lädt das Ensemble des Stadttheaters zur größten Veranstaltung in Konstanz anlässlich dieses historischen Datums. Thema ist die größte Protestdemonstration in der DDR am 4. November 1989 in Berlin-Ost. Im Foyer des Stadttheaters werden live durch das Ensemble vorgetragene Demonstrationsreden an diese Zeit des Aufbruchs erinnern. Im Anschluss daran werden alle Zuhörer an eine große Tafel geladen. Gemeinsam wollen wir uns darüber austauschen, wie mündig wir inzwischen als Bürger sind und wie demokratisch und gerecht die Gesellschaft ist, in der wir leben.

Der Mauerfall jährt sich zum 25. Mal, unter ihm begraben die Vision einer »revolutionären Erneuerung«, einer »Wende« von der SED-Parteidiktatur hin zu einem demokratischen Sozialismus. »Stellt euch vor, es ist Sozialismus und keiner geht weg« träumte Christa Wolf am 4. November knapp einer Millionen Menschen zu, die dem Aufruf Berliner Theaterkünstler folgten und sich zur letzten und größten Protestdemonstration in der DDR gegen die SED-Führung versammelten. Ulrich Mühe, Stephan Heym, Heiner Müller, Gregor Gysi und viele andere sprachen auf dem Berliner Alexanderplatz fünf Tage vor dem Mauerfall über die Möglichkeit eines demokratischen Sozialismus ohne Unrechtsstaat.