01.12.2014

SEI GEGRÜSST UND LEBE!


szenische Lesung


Anläßlich ihres 3.Todestages erinnern wir an die Schriftstellerin Christa Wolf. Auf einer Reise des Schriftstellerverbandes der DDR nach Moskau  lernt sie 1963 ihre um  vier Jahre jüngere Kollegin Brigitte Reimann kennen. Es war der Beginn einer Freundschaft zweier eigenwilliger, engagierter Frauen, die sich in ihrem Anderssein akzeptierten und mochten. Für Beide waren es krisenhafte Jahre, durchzogen von persönlichen Konflikten, bedrohlicher Krankheit und politischen Spannungen zwischen dem sozialistischen Staat und seinen Künstlern. Zu einer Zeit, in der man über vieles nicht offen schreiben konnte, vertrauten sie sich in ihren Briefen ihre Ängste und Sorgen an und machten einander Mut, den eigenen Weg zu verfolgen.