21.01.2015 | Spiegelhalle

Theater hinter Gittern




Seit Mitte Oktober 2014 proben Theaterpädagoge Denis Ponomarenko und Puppenspielerin Magdalene Schaefer mit Gefangenen der JVA Konstanz. Jeden Mittwochabend wurde in den Räumlichkeiten der JVA zwei Stunden lang mit den Puppen aus der Inszenierung »Clockwork Orange« von 2010 gearbeitet: Aufwärm- und Konzentrationsübungen, anschließend Improvisationen zu verschiedenen Situationen und Themen.
Die Zusammenarbeit fand in verschiedenen Sprachen statt: deutsch, russisch, englisch und rumänisch. Die Teilnahme spiegelte die Einzelschicksale wider: Gefangene wurden in dem Zeitraum entlassen, andere kamen hinzu und beteiligten sich fortan am Projekt. Doch die Erfolgserlebnisse blieben bestehen, so Denis Ponomarenko und Magdalene Schaefer über ihre Erfahrungen: »Die Begeisterung und Konzentration sowie die große Freude und der Ideenreichtum der Teilnehmer war und ist für uns unerwartet und sehr positiv. Wir konnten nach nur sechs Probeneinheiten anfangen, an klassischen Texten zu arbeiten und entschieden uns für Auszüge aus Goethes Faust. Wir waren überrascht, wie schnell und gut der Text von den Teilnehmern gelernt und mit welchem Ehrgeiz geprobt wurde.«

Eine öffentliche Präsentation ist außerhalb der JVA nicht möglich. Am 21. Januar 2015 wird jedoch um 20.00 Uhr im Foyer des Theaters Konstanz eine Projektdokumentation gezeigt, in welcher die Aufführung ebenfalls zu sehen sein wird. Im Anschluss daran findet eine Diskussion über das Projekt statt.