28.03.2015 | Stadttheater

Wer ist (wh)y und warum?


Podiumsdiskussion


Das Jubiläum des Jungen Theater bietet Anlass, sich erneut zu fragen, für wen und mit wem hier Theater gemacht wird. Egoistisch, erfolgsorientiert, politikverdrossen. So werden die zwischen 1985 und 2000 Geborenen gerne beschrieben. Soziologen nennen sie die »Generation Y«, die, die alles hinterfragt und andererseits traditionelle Werte hoch hält. Kann man junge Menschen in Zeiten immer stärkerer Individualisierung überhaupt in einen Topf werfen? Welche Visionen und Ideen stecken in ihnen? Wie leben sie diese aus und was bedeutet dies für das Kinder- und Jugendtheater?

Eine Podiumsdiskussion über und mit Jugend unserer Zeit u.a. mit Hannah Bahl, Bernhard Heinzlmaier (Institut für Jugendkulturforschung), Thomas Lang (Experte für Kinder und Jugentheater) Prof. Dr. Torsten Meyer (Institut für Kunst und Kunsttheorie, Uni Köln)

MIT: Hannah Bahl, Bernhard Heinzlmaier (Institut für Jugendkulturforschung), Thomas Lang (Experte für Kinder und Jugentheater) Prof. Dr. Torsten Meyer (Institut für Kunst und Kunsttheorie, Uni Köln)