27.06.2015 | Spiegelhalle | JTK

Killing what we love


Ein Tanztheaterstück KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Eigenproduktion des Tanzclubs des Jungen Theater Konstanz


Kein Tag vergeht, an dem das Wort »Krieg« nicht in den Nachrichten auftaucht.
Selbstmordattentate, Bombenhagel, Leid, Zerstörung. Doch was geht es dich eigentlich an? Schließlich sind Syrien, die Ukraine, Lybien und der Jemen weit weg. Was passiert aber, wenn deine Heimat sich plötzlich in ein Kriegsgebiet verwandelt? Wenn alles, was du geliebt hast in Schutt und Asche liegt? Zu wem wirst du dann?
Diese Fragen stellen sich die 27 Jugendlichen des Tanzclubs. Ihre Antworten
tanzen, spielen und singen sie. »Killing What We Love« ist keine Kapitulation, es ist eine Mahnung, wachsam zu sein. Denn alles um uns herum kann sich plötzlich auflösen. Dann gibt es nur noch uns, die Liebe und den Hass.
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Joachim SteinerCHOREOGRAFIE: Ingrid Blomeier-Wittig , Marvin Paulo-MuhongoDRAMATURGIE: Sarah WiederholdMIT: Anna Eich, Ariana Richter, Celina Tasdelen, Caterina Quintini, Emily Scheideck, Fabienne Tweer, Farah Wind, Jana Saken, Josepha Schwerdt, Julian Jäckel, Katarina Wiedmann, Katja Sivacheva, Laura Lander, Lauro Renner, Lena Baumann, Leonie Wagner, Letizia Grigo, Linda Gaber, Marlon Renner, Naomi Pietros, Nils Irmisch, Sarah Kirstein, Sarah Pfundstein, Selma Badavi, Simeon Ohlsen, Sophie Steindorf, Gerrit StenzelMUSIK: Johannes Broziat