28.01.2016 | Werkstatt | 1:15h ohne Pause

DIE PRÄSIDENTINNEN


Werner Schwab


Erna, Grete und Mariedl. Sie sind „in die Welt gevögelt und können nicht fliegen". Drei Putzfrauen, die sich in ihrer Wohnküche ebenso nüchtern arrangiert haben wie mit ihrem Leben. Es ist eigentlich ein ganz normaler Abend bei diesen drei Präsidentinnen: Sie fachsimpeln über das Innere des Menschen - und sehen fern. Gemeinsam wollen die drei „den ganzen Lebensschmutz vergessen". Die Eine sehnt sich nach einer Selchfleischbrotromanze mit Gurkerln, die Andere träumt von einem geschickten Zeigefinger im Hintern, und die Dritte erkennt ihre Berufung darin, die verstopften Aborte ihrer Arbeitgeber mit bloßen Händen zu reinigen. Doch je mehr sie reden, desto mehr entlarvt sich, wie tief sie bereits in der Scheiße stecken - Eine Jauchegrube aus Selbstmitleid, Größenwahn und Schuld.

STEFAN EBERLE studierte Schauspiel und Regie an der Theaterschule in Aachen. Während seiner Regieassistenz am Schlosstheater Moers inszenierte er »Der Prozess« von Franz Kafka. Seit der Spielzeit 2014/15 ist er Regieassistent am Theater Konstanz. 


Die Inszenierung ist stimmig, die Botschaft einleuchtend und keineswegs auf die menschliche Hinterlassenschaft zu reduzieren, wie es die Sprache nahelegt. Das größte Lob gilt den drei Schauspielerinnen, die in ihren Rollen aufgehen und das Stück mit echter Emotion aufladen.Anna-Lena Buchmaier, Schwäbische Zeitung
So überwinden diese kleinen Kleinbürgerinnenfantasien, wie sie Schwab in der zweiten Szene entfacht, Zeit und Raum und landen im Heute. Das könnte wie tausendmal gesehen verpuffen, tut es aber nicht, weil sich erstens Eberle flink zwischen den Ebenen bewegt, zweitens die Schauspielerinnen dieses Wechselspiel gescheit nutzen und drittens der Österreicher Werner Schwab einfach ein unbestechlicher Menschenzuschauer war. [...]
Das Kunststück dieser Inszenierung ist, dass es diese drei Schwabschen Gestalten bei aller Folklore ins Heute schaffen. Und dabei auch noch diese geilen Zitate aus der Parallelwelt mitbringen.
Maria Schorpp, Südkurier

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Kathlina Anna ReinhardtKOSTÜME: Kathlina Anna ReinhardtDRAMATURGIE: Antonia BeermannMIT: Natalie Hünig, Eléna Weiß, Gabi GeistWEITERE: Miriam Dold, Leona Strakerjahn