13.02.2016 | Spiegelhalle | 1:30h ohne Pause | JTK | Altersempfehlung 12

Momo


Nach dem Roman von Michael Ende in einer Fassung von Holle Münster | Prinzip Gonzo


Momo lebt alleine in einer Ruine am Rande der Großstadt. Sie besitzt kaum materielle Dinge, doch von etwas hat sie besonders viel: Zeit. Diese teilt sie gerne mit ihren Freunden Beppo und Gigi. Die Menschen mögen Momo, denn sie kann ausgezeichnet zuhören. Doch eines Tages ist alles anders: Keiner besucht Momo mehr. Sie geht der Sache auf den Grund und stößt bald auf das Geheimnis der grauen Herren der Zeitsparkasse. Sie haben es auf die Lebenszeit aller Menschen abgesehen und sorgen dafür, dass es in der Stadt immer trister wird. Mit Hilfe der Schildkröte Kassiopeia und Meister Hora entschlüsselt Momo das Geheimnis der Zeit. Ob sie ihre Freunde und die Stadt retten kann?

Auf fantastische Weise erzählt Michael Ende in seinem preisgekrönten Roman »Momo« von der menschgemachten Zeitnot, die ein Kind entdeckt.

HOLLE MÜNSTER  ist Mitglied des Regiekollektivs Prinzip Gonzo und inszeniert den Roman mit zwei Schauspielern und einer Puppenspielerin. Zuletzt inszenierte sie »Agnes« am Theater Konstanz. Prinzip Gonzo gewann mit seiner Produktion »Spiel des Lebens« 2015 das virtuelle Theatertreffen des Fachportals nachtkritik.de.