01.07.2016 | Überlingen

Shakespeares Könige. Mord Macht Tod.


Nach William Shakespeare


In seinen sieben Historiendramen - Richard II, Heinrich IV (Teil 1 und 2), Heinrich V und Heinrich VI (Teil 1, 2 und 3) - blättert William Shakespeare die wechselvolle Geschichte der beiden Zweige des Hauses Plantagenet und den oft grausamen Mechanismus von Machtgewinn und Machtverlust in der englischen Königsherrschaft auf. Ungeachtet der historischen Ungenauigkeiten offenbaren Shakespeares Königsdramen die Mechanismen „großer" Politik - eine faszinierende, furchteinflößende und poetische Landschaft von Machtkampf, Machtmissbrauch und der geradezu erotischen Verführung, die von Macht ausgeht.


Eine Flut eindrucksvoller Bilder, unglaublich abwechslungsreiche, durchdachte Regieeinfälle, reichlich Musik und Bewegung sowie ein gut durchrhythmisiertes Tempo helfen, der Geschichte immer leichter zu folgen.Martina Burandt, Diabolo Oldenburg, 6.2.2014
Schall "enthistorisiert" die Könige in ihrer Inszenierung, indem zwar in Shakespeares Worten ihre Geschichte erzählt wird, sie aber in alltäglichem Verhalten und schlichten Kostümen alles andere als königlich daherkommen, eher mal sehr normal-menschlich wirken, mal den Charme rivalisierender Gangster-Cliquen verströmen.Andreas Schnell, Nachtkritik, 30.1.2014

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Heike Neugebauer, Grit van DykMIT: Ulrike Knospe, Petra-Janina Schultz, Tobias Dürr, Rune Jürgensen, Michael Meyer, Erik Roßbander