13.11.2016 | Stadttheater | JTK | Altersempfehlung 6+

Peterchens Mondfahrt


nach Gerdt von Bassewitz


Weihnachtsmärchen

Das Trauma in der Maikäferdynastie Sumsemann sitzt tief. Nicht nur, dass dem Ururururururgroßvater von Herrn Sumsemann vor Urzeiten das sechste Bein von einem bösen Holzdieb abgehackt wurde. Nein, der Dieb wurde auch noch samt Beinchen auf den Mond verbannt. Seitdem fristen alle Maikäfer namens Sumsemann ein fünfbeiniges Leben. Nur mit der Hilfe von zwei Kindern, die noch nie einem Tier etwas zu Leide getan haben, kann der Fluch gebrochen werden.

Höchste Zeit, dass zwei mutige Kinder wie Peter und Anneliese mit Herrn Sumsemann die Abenteuerreise zum Mond wagen, um das sechste Beinchen zurückzuholen. Während andere Kinder schlafen, erleben sie in der wunderlichen Welt der Milchstraße die fantastischsten Abenteuer. Sie treffen das fleißige Sandmännchen, werden vom Weihnachtsmann mit Proviant versorgt und sind zu Besuch bei der Nachtfee und ihrem Vetter, die so gerne Feste mit gehörig Donner, Blitz und Schnee feiern. Schaffen sie es, gemeinsam den grimmigen Mondmann zu überlisten?

Seit über hundert Jahren verzaubert Gerdt von Bassewitz' poetische Abenteuergeschichte Generationen von Kindern.

Johanna Wehner ist seit 2014 Oberspielleiterin in Konstanz und feierte hier insbesondere mit Faust I und dem Kinderbuchklassiker Oh, wie schön ist Panama große Erfolge. Darüber hinaus inszeniert sie regelmäßig in Freiburg, Wiesbaden und am Schauspiel Frankfurt.