04.02.2018 | Sonstige

Literatur in den Häusern in Konstanz und Kreuzlingen 2018




Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne. (Jean Paul)

Erneut startet diese Wanderung in den Wohnzimmern kulturbegeisterter Gastgeberinnen und Gastgeber aus Konstanz und Kreuzlingen, wenn die Ensemblemitglieder des Theater Konstanz ihre liebsten Bücher aufschlagen und zu lesen beginnen. Wieder mit dabei sind die langjährigen Publikumslieblinge Iole aus der Schmitten, Maria Falkenhagen, Christoph Nix, Hans Helmut Straub und Frank Lettenewitsch; aber auch den Worten von Laura Lippmann, Johanna Link, André Rohde, Thomas Fritz Jung uvm. darf im Flair gemütlicher Wohnzimmer gelauscht werden. Die Zuhörerinnen und Zuhörer wählen ihren Lieblingstext und erfahren erst beim Kauf der Eintrittskarte, in welche Wohnung es sie verschlagen wird.

Im Jahr 2018 findet Literatur in den Häusern bereits zum 16. Mal statt und bietet die Möglichkeit, die Ensemblemitglieder des Theater Konstanz abseits der Bühne kennenzulernen und erlaubt ein ganz besonderes Literaturerlebnis in „wohnzimmerlicher" Gemütlichkeit. Gelesen wird aus Klassikern, wie William Shakespeares Sonetten, „Schuld und Sühne" von Fjodor M. Dostijewskij, „Kaputt in Hollywood" von Charles Bukowski, aber auch aus Neuerscheinungen, wie Robert Menasses „Die Hauptstadt", „Heute hat die Welt Geburtstag" von Flake oder „Muzungu" von Christoph Nix. Kuratiert werden die Lesungen, in Absprache mit der Gesellschaft für Musik und Literatur Kreuzlingen, von der Referentin des Intendanten für künstlerische Projekte Ramona Wartelsteiner und dem Dramaturgen Eivind Haugland.

Gelesen wird in Konstanz am 4. Februar und in Kreuzlingen am 18. Februar. Die Lesungen beginnen an den jeweiligen Orten zeitgleich um 18 Uhr. Anschließend haben alle die Möglichkeit, den Abend bei einer Salon-Nacht gemeinsam ausklingen zu lassen und sich so über das Gehörte auszutauschen.

 

 

Nur noch wenige Restkarten für die Lesungen in Kreuzlingen:

Resttickets für die Kreuzlinger Lesungen gibt es ausschließlich bei

Buchhandlung Bodan, Hauptstraße 35, Tel. +41 (0)71 672111

Mo   13.30-18.30 Uhr

Di - Fr   9 -18.30 Uhr

Samstag ab 08.30 Uhr

Der VVK endet am 17.02.18 um 13 Uhr.

Es gibt keine Abendkasse.

 

Hier gibt's die Broschüre zum Download


Rechtenachweis

Lesungen in Konstanz, 4. Februar 2018

Ralf Beckord liest aus „Berichte aus der Fremde“ von Martin Gumpert, Südverlag

Maria Falkenhagen liest aus „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse, Suhrkamp Verlag

Miriam Fehlker & Daniel Grünauer lesen aus „Momentum“ von Roger Willemsen, S. Fischer Verlage

Axel Julius Fündeling liest aus „Exgüsi. Ein Knigge für Deutsche und Schweizer zur Vermeidung grober Missverständnisse“ von Sandra Willmeroth und Fredy Hämmerli

Julian Härtner liest aus „In eisige Höhen“ von Jon Krakauer, Piper Verlag München

Heinke Hartmann liest aus „Mit Staunen und Zittern“ von Amélie Nothomb, Diogenes Verlag


Eivind Haugland liest aus „Gehen – oder die Kunst, ein wildes und poetisches Leben zu führen“ von Tomas Espedal, Mathes & Seitz Berlin

Odo Jergitsch liest aus „Ein General in der Bibliothek. Erzählungen“ von Italo Calvino. Aus dem Italienischen von Burkhardt Kroeber © 2004 Carl Hanser Verlag, München

Thomas Fritz Jung liest aus „Flächenland“ von Edwin A. Abbott, Renate Götz Verlag

Claudia Knupfer liest aus „Unterleuten“ von Juli Zeh, Luchterhand Literaturverlag, in der Verlagsgruppe Random House GmbH

Frank Lettenewitsch liest aus „Was davor geschah“ von Martin Mosebach © 2010 Carl Hanser Verlag, München

Johanna Link liest aus „1Q84 Band 1&2“ von Haruki Murakami. Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe © für die deutsche Ausgabe: 2010 DuMont Buchverlag, Köln
© 2009 Haruki Murakami

Laura Lippmann liest aus „Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler © 2014 Hanser Berlin im Carl Hanser Verlag, München

Daniel Morgenroth liest aus „Die Sonette: deutsch – englisch“ von William Shakespeare. Aus dem Englischen von Christa Schünke, dtv Verlagsgesellschaft

Christoph Nix liest aus seinem Roman „Muzungu“, Transit Verlag

Ingo Putz liest aus „Ensel und Krete“ von Walter Moers, © 2017 Albrecht Knaus Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH


Vanessa Radman liest aus „Schuld und Sühne“ von Fjodor M. Dostojewskij, Cornelsen

Tomasz Robak liest aus „Tagebuch der Brüder Goncourt: Eindrücke und Gespräche bedeutender Franzosen aus der Kriegszeit 1870/1871“ von Edmond de Goncourt, tredition

Florian Rummel liest aus „Seite Eins“ von Johannes Kram, Felix Bloch Erben

Iole aus der Schmitten liest aus „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky © 2017 DuMont Buchverlag, Köln

Sylvana Schneider liest aus „Wiener Straße“ von Sven Regener, ROOF Music

Katharina Stehr liest aus „Supergute Tage oder das sonderbare Leben des Christopher Boone“ von Mark Haddon, Aitken

Hans Helmut Straub liest aus „Die Satellitenstadt“ von Thomas Hürlimann, S. Fischer Verlage

Mark Zurmühle liest aus „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq. Aus dem Französischen von Nora Cassau und Bernd Wilczek © 2016 DuMont Buchverlag, Köln



Lesungen in Kreuzlingen, 18. Februar 2018

Maria Falkenhagen liest aus „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse, Suhrkamp Verlag

Axel Julius Fündeling liest aus „Exgüsi. Ein Knigge für Deutsche und Schweizer zur Vermeidung grober Missverständnisse“ von Sandra Willmeroth und Fredy Hämmerli

Thomas Fritz Jung liest aus „Flächenland“ von Edwin A. Abbott, Renate Götz Verlag

Frank Lettenewitsch liest aus „Was davor geschah“ von Martin Mosebach © 2010 Carl Hanser Verlag, München

Laura Lippmann liest aus „Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler © 2014 Hanser Berlin im Carl Hanser Verlag, München

Christoph Nix liest aus seinem Roman „Muzungu“, Transit Verlag

Peter Posniak liest aus „Heute hat die Welt Geburtstag“ von Flake, S. Fischer Verlage

Iole aus der Schmitten liest aus „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky © 2017 DuMont Buchverlag, Köln

André Peter Rohde liest aus „Kaputt in Hollywood – Kurzgeschichten“ von Charles Bukowski, mit freundlicher Genehmigung MaroVerlag Benno Käsmayr