21.06.2017 | Werkstatt | 1:10 H

Abgefahren. Romer. - Ein vergessner vom Bodensee




Das Stück „Franz Romer" ist ein Monolog. Er zeigt den außergewöhnlichen Seemann auf seiner großen Fahrt, die sein Ende bedeuten wird. Zwischen Stürmen und Flaute, Delfinangriffen, Durst und Sehnsucht ist Stille - und Paddelschläge - und die Stille danach. Die Heimat. Die Frau Marie. Paddelschläge. Angst. Deutschland. Krieg. Träume. Halluzinationen. Erinnerungen. Paddelschläge.

„Abgefahren. Romer." ist ein Stück über den Kapitän Franz Romer, der als Sohn einer Bauernfamilie 1899 in Dettingen am Bodensee geboren wurde. Im April 1928 sticht er in Lissabon in See. Er will den Atlantik allein in einem Faltboot überqueren, New York ist sein Ziel...

Romer - Anna Hertz                                   

Percussion - Patrick Manzecchi                    

Künstlerische  Mitarbeit - Leona Strakerjahn 

Mehr über Franz Romer?