09.09.2017 | Spiegelhalle

Ein Sommerabend mit HAROLD - legendärer Improklassiker aus Chicago




Vor 40 Jahren entwickelten Schauspieler um Del Close in den USA die wohl offenste, radikalste und magischste Form von theatraler Improvisation, die es jemals gab, und tauften sie auf den seltsamen Namen „Harold". Seitdem ist diese spontane Theatercollage ein Mythos unter Improvisationsspielern auf der ganzen Welt, gefeiert, gefürchtet, geliebt. Es gibt wohl niemanden, den diese Stücke kalt lassen, die aus einem winzigen Input des Publikums ein ganzes Universum entstehen lassen. Nun hat sich das frisch formierte Ensemble vom IMPROTHEATER KONSTANZ diesen Klassiker vorgenommen und ihn zu höchster Eleganz bei größtem Risiko weiterentwickelt. Szenen, Bilder, Geschichten tauchen aus dem Nichts auf und versinken wieder im Dunkel. Wie in einem rasanten Traum deuten sich zarte Verbindungen an, Erinnerungen springen aus dem Schrank und brennen sich ein. Liebschaften blühen schnell und heiß auf, verwirren sich und brechen unter der Last neuer Netzwerke zusammen. Aus den hingeworfenen Linien entsteht plötzlich eine Gestalt, ein unverwechselbarer Abend, voller Magie, Komik und geheimnisvoller Bezüge.