01.10.2017 | Altersempfehlung +14

Penthesilea


Heinrich von Kleist


Seit Jahren tobt unerbittlich der Krieg vor Troja. Ein Sieg scheint für die Griechen in weite Ferne gerückt. Da taucht unerwartet das Heer der Amazonen, eines kriegerischen Frauenvolk aus Skythen, auf den Schlachtfeldern auf. Doch zur großen Überraschung von Griechen und Trojanern eilen die Frauen keinem der beiden Kontrahenten zur Hilfe, sondern suchen ihre Gegner scheinbar willkürlich aus. Die Amazonen leben jedoch die strikten Traditionen ihres Volkes: Um den Fortbestand ihres mühsam erkämpften Frauenstaates zu sichern, müssen die Kriegerinnen Männer im Kampf überwältigten, um sich mit ihren Gefangenen dann im Rosenfest vereinigen zu können. Gezielt stürzt sich die Königin der Amazonen, Penthesilea, auf Achill, den strahlenden griechischen Kriegsheld. Auch Achill fühlt sich von der ungestümen Schönheit angezogen. Zwischen den Beiden entbrennt ein rasender Zweikampf. Als Penthesilea jedoch unterliegt, lässt Achill sie im Glauben, die Siegerin zu sein, hoffend, die stolze Königin so für sich zu gewinnen. Siegreich und glücklich schmückt Penthesilea den Griechen schon mit Rosen für das Fest. Als jedoch die schmerzliche Wahrheit herauskommt, dass sie Besiegte und Gefangene Achills ist, verliert Penthesilea den Boden unter ihren Füßen und den Bezug zur Realität.

Heinrich von Kleist erschafft mit seiner 1806 entstandenen Tragödie ein Gegenbild zum auf Harmonie bedachten Antiken-Ideal der deutschen Klassik.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 14.09.2017

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Sören GerhardtKOSTÜME: Mascha BischoffDRAMATURGIE: Laura EllersdorferMIT: Johanna Link, Lukas Vögler, Tomasz Robak, Johannes RiederMUSIK: Johannes RiederWEITERE: Miriam Dold, Steven Draffehn