19.11.2017 | Spiegelhalle

Improtheater Konstanz - Ein Sonntagabend mit Harold




Vor 40 Jahren entwickelten Schauspieler um Del Close in den USA die wohl offenste, radikalste und magischste Form von theatraler Improvisation, die es jemals gab, und tauften sie auf den seltsamen Namen „Harold". Seitdem ist diese spontane Theatercollage ein Mythos unter Improvisationsspielern auf der ganzen Welt, gefeiert, gefürchtet, geliebt. Szenen, Bilder, Geschichten tauchen aus dem Nichts auf und versinken wieder im Dunkel. Aus den hingeworfenen Linien entsteht plötzlich eine Gestalt, ein unverwechselbarer Abend, voller Magie, Komik und geheimnisvoller Bezüge.

NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN