29.10.2017

PRO.LOG: Judas


Prof. Jan Assmann


Seit Klopstocks Messias arbeitet die Literatur an einer Revision des Judas-Bildes. Aus dem Erzverräter wird der gläubigste Jünger, der durch seinen Verrat Jesus zwingen will, sich endlich öffentlich als Messias zu zeigen und sein Reich zu errichten. Die Veröffentlichung eines Judas-Evangeliums im Jahre 2006 hat diese literarischen Umdeutungen neu beflügelt. In dieser Tradition steht das Ein-Mann-Stück von Lot Vekemans, das Judas in unserer Mitte auftreten und seine Sicht der Geschichte erzählen lässt.