14.10.2018 | Werkstatt

PRO.LOG


Sonntagsreihe der Theaterfreunde


Am Sonntagvormittag um 11.00 Uhr halten kompetente LiteraturwissenschaftlerInnen der Universität Konstanz einen Vortrag über ein Schauspiel, das vor wenigen Tagen Premiere hatte. Im zweiten Teil der Veranstaltung erläutern DramaturgInnen und SchauspielerInnen des Theaters ihre Lesart des jeweiligen Stückes. Neben der Qualität der Referate schätzen die Zuhörer besonders die Äußerungen der Schauspieler zu ihren Rollen, etwas, was sie sonst nicht erleben. Sehr wichtig ist uns die anschließende Diskussion aller Beteiligten. Diese Sonntagseinführungen sollen auch junge ZuschauerInnen auf das Theater neugierig machen und ihnen einen Zugang zu zeitgenössischer Theaterarbeit vermitteln. Dieses Format ist trotz des Termins am Sonntagvormittag gut eingeführt und wird von 40 - 80 Personen regelmäßig besucht.


Pro.Log 27.01.2019, Dr. Janine Firges

„Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will." In acht Tagen soll der 25-jährige Wolfgang Borchert Draußen vor der Tür geschrieben haben und hat damit eine der bekanntesten dramatischen Bearbeitungen der traumatischen Erfahrungen von Kriegsheimkehrern aus dem zweiten Weltkrieg verfasst. Entfremdet kommt der Protagonist Beckmann aus dem Krieg zurück und kommt doch nie wieder als Mensch zu Hause an.