25.02.2018 | Stadttheater

PRO.LOG




Am Sonntagvormittag um 11.00 Uhr halten kompetente LiteraturwissenschaftlerInnen der Universität Konstanz einen Vortrag über ein Schauspiel, das vor wenigen Tagen Premiere hatte. Im zweiten Teil der Veranstaltung erläutern DramaturgInnen und SchauspielerInnen des Theaters ihre Lesart des jeweiligen Stückes. Neben der Qualität der Referate schätzen die Zuhörer besonders die Äußerungen der Schauspieler zu ihren Rollen, etwas, was sie sonst nicht erleben. Sehr wichtig ist uns die anschließende Diskussion aller Beteiligten. Diese Sonntagseinführungen sollen auch junge ZuschauerInnen auf das Theater neugierig machen und ihnen einen Zugang zu zeitgenössischer Theaterarbeit vermitteln. Dieses Format ist trotz des Termins am Sonntagvormittag gut eingeführt und wird von 40 - 80 Personen regelmäßig besucht.

PRO.LOG zu Wut am 25.02.2018 mit Dr. Michael Ott

Elfriede Jelinek beschäftigt sich in ihrem Stück „Wut", uraufgeführt an den Münchner Kammerspielen im April 2016, mit den Anschlägen von Paris im Jahr zuvor - den tödlichen Attentaten auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo" und einen koscheren Supermarkt. Doch ihr Text handelt nicht nur von der blindwütigen Gewalt islamistischer Terroristen, sondern auch von der Aggression deutscher Wutbürger, von der mythischen Wut antiker Helden, von Wut-Anstachlern und Demagogen und sogar noch von der wütenden Ohnmacht der Schreibenden, Zuschauenden, Leidenden selbst: Ein Wut-Chor, eine wütende Analytik der Wut, und vielleicht sogar ein Versuch ihrer Verwandlung in etwas, das nicht nur Zerstörung und Leid schafft.