• Startseite


16.06.2018 | Wolkensteinsaal

Sojka Quartett mit Haydn, Dvořák und Bolli im Wolkensteinsaal




Das Sojka Quartett ist ein Streichquartett aus Tschechien. Es spielt Werke von Joseph Haydn und Antonín Dvořák sowie Novitäten von Frédéric Bolli und von Karel Pexidr aus Pilsen. Der in Konstanz lebende Komponist Frédéric Bolli hat ein Stück geschrieben, das den Titel „Sudoku" trägt. Tatsächlich hat Bolli sich dabei von einem solchen Rätsel inspirieren lassen und die 9x9 Zahlen der Lösung spielerisch in Musik umgesetzt!

Das Sojka Quartett wurde 1992 von Studenten der Akademie der musischen Künste in Prag gegründet. Schwerpunkte des Ensembles sind die Musik der Klassik und die zeitgenössische Musik Tschechiens. Seit 2012 spielen die Musiker immer wieder in Deutschland. 2015 gab das Quartett Konzerte in Japan und wirkte an den Festtagen für zeitgenössische Musik in Prag mit. Das Ensemble hat zwei CDs bei TYXart aufgenommen.

Samstag, 16. Juni 2018, 20:00 Uhr, Eintritt € 15.- / 10.-

Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster, Konstanz

Karten gibt es NICHT über die Theaterkasse, sondern nur am Veranstaltungsort.